Verkostungsnotizen - Barossa Valley, August 2015 Verkoster: Dirk R. Notheis 1996 Chris Ringland Three Rivers Shiraz 100 P Voller Körper, in der Farbe Purpur mit violetten Reflexen. Unwiderstehliche, dichte Nase von süßer, dicklicher Sojasauce, frischen Champignons, orientalischer Gewürzkiste, getrockneten Feigen, Maulbeeren und Sternanis, darunter Schwarzkirsche und schwarze Früchte. Am Gaumen zum Auftakt reinste Seide mit Orangenzeste, Orangengelee und Cranberry, die Frische verleihen und von cremig karamelligen Aromen mit reifen Pflaumen, Vieille Prûne, einem Hauch süßem Senf, getrockneten Früchten und Feigenconfit abgelöst werden. Schier endloses Finale mit irisierender Süße von Hoisin-Sauce, Linden-Honig und getrockneten Rosinen. 1996 Flaxman Valley Shiraz Rockford 100 P Voller Körper, blitzendes Purpur. In der Nase dichte, in Karamell und dunkles Toffee eingepackte Amarenakirsche, dickliche Soja- und Hoisin-Sauce sowie Pflaumenmus. Am Gaumen druckvoller Auftakt mit Gelee von Schwarzkirsche, Amarenakirsche, Rumtopf und Bitterschokolade. Ein seidiger Fluss hebt die Frucht elegant und cremig auf ein Plateau und entwickelt sie dort in einem nicht unendlichen Abgang mit saftiger Sauerkirsche, Mon Chéri und dicklicher Sojasauce weiter. Unglaublich! Der Flaxman ist das Pendant zum 1996er Three Rivers mit Trauben aus dem nördlichen Teil von Ringlands Weinberg, die er in diesem Jahr aus Liquiditätsgründen an das Weingut Rockford verkaufen musste, die Vinifikation aber höchst persönlich vornahm. In Kombination mit dem "Zwillingsbruder" Three Rivers getrunken ein einmaliges Erlebnis. 2005 Chris Ringland Three Rivers Shiraz 99 P Voller Körper, fast schwarzes Purpur. Sehr dichte, süße Nase mit Schichten von Bitterschokolade, Karamell, Kardamom, dicklicher Sojasauce und Gewürzkiste. Am Gaumen samtiger Druck von Karamell, dunklem Toffee, roten Früchten, Kirsche, Pflaume und Blaubeeren, gefolgt von weißer Schokolade und kandierten Mandeln. Unfassbar geschmeidig und balanciert, trotz extremer Konzentration und 17,6 Prozent Alkohol. Überragend! Im Abgang von mehr als einer Minute Länge asiatische Gewürzkiste, Nelken, Kardamom, Pastis, Kirsche, Hoisin-Sauce und Milchschokolade. Schon jetzt unglaublich gut und doch mit viel Zukunft. Nachverkostung (48 Stunden später): Welch eine opulente Nase! Pflaumenmark, Hoisin-Sauce und Süßkirschen entströmen dem Glas. Organenzesten und englische Orangenmarmelade verleihen Frische. Am Gaumen sirupartige Textur mit reifen Kirschen, roten Früchten, Schokoladenmousse, Crème Brûlée. Die Frucht kommt auf einem Creme-Teppich daher. Orangenzeste, Yogurette, Wildkirsche und Kräuterwürze im Abgang mit grandioser Länge! 2007 Chris Ringland Three Rivers Shiraz 98 P Mittlerer bis voller Körper, blitzendes Purpur. Intensive süße Nase von reifen Kirschen, Bitterschokolade, Gewürzkiste, Lorbeer, Lakritze, schwarzer Olivenzeste und Balsamico. Am Gaumen zum Auftakt druckvoller Fluss von Karamell, der rote und blaue Früchte umhüllt. In der Folge Vanillin, Kardamom und Maronenmus mit einem mehr als fünfzig Sekunden langen, cremigen Abgang von dicklicher Sojasauce, Weichselkirschen und Milchschokolade. Nachverkostung (48 Stunden später): Dichte, aber schlankere Nase als der 2005er mit Aromen von süßer Sojasauce, Pflaumenmus, Schwarzkirsche und dunklem Fudge. Am Gaumen Süßkirsche, Karamellriegel, rote Früchte. Portweinartige, fast likörige Süße im Abgang. Nicht so dick wie der 2005er, aber sehr lang. Schmeckt nach mehr! 2009 Dimchurch Shiraz 96 P Voller Körper, Purpur mit schwarzen Reflexen. In der dichten Nase schwarze Früchte, Vanilleschote, Bitterschokolade, dunkle Malznoten. Am Gaumen seidige, aber spürbare Tannine, Mon Chéri, Amarenakirsche, Bitterschokolade, Kardamom, Mousse au Chocolat, dunkles Fudge sowie Crème Brûlée und süßer Kirschsaft im wunderbaren und extrem langen Abgang. In diesem Shiraz schlummert noch unendlich viel Potential. Nachverkostung (48 Stunden später): Wunderschöne, dichte und frische Nase mit Johannisbeer-Baiser und Vanilleschote. Am Gaumen dicklicher Saft von Himbeeren, Schokoladenfondant, Sahnebonbon, Karamell. Dichte Textur mit Schichten von Glycerin und nicht enden wollender Länge. Der Wein trinkt sich jetzt wunderbar, wie 99 Punkte! 2010 Dimchurch Shiraz 98 P Voller Körper mit tief dunklem Purpur. Sehr dichte und fleischig-muskulöse Nase mit Bitterschokolade über der Kirschfrucht und einem Hauch Lakritze. Am Gaumen seidige Tannine. Breiter und kräftiger als der Hoffmann. Druckvoller Fluss von Bitterschokolade, Amarenakirsche, Schattenmorelle, Kirschwasser, Gewürzkiste und Früchtebrot. Orangenzesten geben dem Wein eine frische Note. Salzigkeit im Abgang. Wunderbar zu trinken und doch noch sehr jugendlich. Nachverkostung (48 Stunden später): In der Nase Schwarzkirsche, Bitterschokolade, dunkles Toffee, Vanilleschote und Vanillin. Am Gaumen entwickelt sich der Wein extrem druckvoll mit Schichten von Glycerin, die süßes Karamell, Vanillecreme, Himbeeren und Heidelbeerfrucht transportieren. In der weiteren Entwicklung wird er immer cremiger mit Aromen von Bananenchips und getrockneten Mangos. Sagenhafte Länge! Noch länger als der 2010er Hoffmann Shiraz. 2006 Hoffmann Shiraz 97 P Voller Körper, Purpur mit schwarzen Reflexen. Sehr dichte und komplexe mineralische Nase mit Kräutern der Provence, Rosmarin, Lavendel, gegrilltem grünen Paprika, darunter dunkle Schokolade, Lakritze, Kirsche, Schlehe und schwarze Früchte. Am Gaumen süßer und würziger Fluss von Kräutern, Kirschen und Schokolade. In der weiteren Entwicklung Brombeergelee, Rauchfleisch, gerösteter Speck, Gewürzkiste und Zimtnoten im sehr langen Abgang. Nachverkostung (48 Stunden): Dichte, süße Nase von getrockneten Früchten, Bananenchips, dunklen Früchten und Sherry-Noten. Am Gaumen würzig, cremiges Karamell mit roten Früchten, Liebstöckel und einem extrem langen Abgang. 2007 Hoffmann Shiraz 98 P Voller Körper, sehr dunkles Purpur. In der Nase reife Pflaumen, Hoisin-Sauce, darunter Schattenmorellen, Röst- und Espresso-Aromen. Am Gaumen massiver Druck bei seidig süßem Fluss von saftigen Schwarzkirschen, Bitterschokolade, Minze, und dunklem Karamell. Café Crème und Kirschwasser im Abgang von mehr als einer Minute Länge. Grandiose Viskosität bei gleichzeitiger Eleganz und Frische. Weiterhin viel Zukunft. Nachverkostung (48 Stunden später): Leicht krautige Nase mit Stachelbeere. Am Gaumen dafür druckvoller, cremiger und komplexer Auftakt mit Kirschen, süßem Tabak, roten Früchten und Kräuterlikör. Entwickelt sich mit großer Länge weiter. Etwas fester, nicht ganz so seidig wie der 2010er. 2010 Hoffmann Shiraz 99 P Voller Körper mit schwarz-violetter Farbe. Extrem tiefe und präzise Nase von Amarenakirschen, heller und dunkler Schokolade. Duftet wie ein großer junger Amarone von Romano Dal Forno. Am Gaumen druckvoller Auftakt von süßen Amarenakirschen, eingebettet in cremige Panna Cotta, gefolgt von immer mehr Schichten Kirschgelee, Yogurette und saftigen Schattenmorellen, mit einem Abgang von mehr als neunzig Sekunden. Das ist ganz großer Stoff in der Frühphase seiner Reife und ein klarer Kandidat für 100 Punkte. Nachverkostung (48 Stunden später): Wunderschöne, dichte Nase mit dunklem Malz, Bitterschokolade und Lakritze. Am Gaumen reife Schwarzkirschen, Schokoladenfondant, Bitterschokolade, dunkles Toffee und Café Crème. Wunderbare Länge. Ganz, ganz tief und elegant!
Verkostungsnotizen - Barossa Valley
©2018 susamonwines.com - impressum | datenschutz
DE | EN
DE | EN
Verkostungsnotizen - Barossa Valley, August 2015 Verkoster: Dirk R. Notheis 1996 Chris Ringland Three Rivers Shiraz 100 P Voller Körper, in der Farbe Purpur mit violetten Reflexen. Unwiderstehliche, dichte Nase von süßer, dicklicher Sojasauce, frischen Champignons, orientalischer Gewürzkiste, getrockneten Feigen, Maulbeeren und Sternanis, darunter Schwarzkirsche und schwarze Früchte. Am Gaumen zum Auftakt reinste Seide mit Orangenzeste, Orangengelee und Cranberry, die Frische verleihen und von cremig karamelligen Aromen mit reifen Pflaumen, Vieille Prûne, einem Hauch süßem Senf, getrockneten Früchten und Feigenconfit abgelöst werden. Schier endloses Finale mit irisierender Süße von Hoisin-Sauce, Linden-Honig und getrockneten Rosinen. 1996 Flaxman Valley Shiraz Rockford 100 P Voller Körper, blitzendes Purpur. In der Nase dichte, in Karamell und dunkles Toffee eingepackte Amarenakirsche, dickliche Soja- und Hoisin-Sauce sowie Pflaumenmus. Am Gaumen druckvoller Auftakt mit Gelee von Schwarzkirsche, Amarenakirsche, Rumtopf und Bitterschokolade. Ein seidiger Fluss hebt die Frucht elegant und cremig auf ein Plateau und entwickelt sie dort in einem nicht unendlichen Abgang mit saftiger Sauerkirsche, Mon Chéri und dicklicher Sojasauce weiter. Unglaublich! Der Flaxman ist das Pendant zum 1996er Three Rivers mit Trauben aus dem nördlichen Teil von Ringlands Weinberg, die er in diesem Jahr aus Liquiditätsgründen an das Weingut Rockford verkaufen musste, die Vinifikation aber höchst persönlich vornahm. In Kombination mit dem "Zwillingsbruder" Three Rivers getrunken ein einmaliges Erlebnis. 2005 Chris Ringland Three Rivers Shiraz 99 P Voller Körper, fast schwarzes Purpur. Sehr dichte, süße Nase mit Schichten von Bitterschokolade, Karamell, Kardamom, dicklicher Sojasauce und Gewürzkiste. Am Gaumen samtiger Druck von Karamell, dunklem Toffee, roten Früchten, Kirsche, Pflaume und Blaubeeren, gefolgt von weißer Schokolade und kandierten Mandeln. Unfassbar geschmeidig und balanciert, trotz extremer Konzentration und 17,6 Prozent Alkohol. Überragend! Im Abgang von mehr als einer Minute Länge asiatische Gewürzkiste, Nelken, Kardamom, Pastis, Kirsche, Hoisin-Sauce und Milchschokolade. Schon jetzt unglaublich gut und doch mit viel Zukunft. Nachverkostung (48 Stunden später): Welch eine opulente Nase! Pflaumenmark, Hoisin-Sauce und Süßkirschen entströmen dem Glas. Organenzesten und englische Orangenmarmelade verleihen Frische. Am Gaumen sirupartige Textur mit reifen Kirschen, roten Früchten, Schokoladenmousse, Crème Brûlée. Die Frucht kommt auf einem Creme-Teppich daher. Orangenzeste, Yogurette, Wildkirsche und Kräuterwürze im Abgang mit grandioser Länge! 2007 Chris Ringland Three Rivers Shiraz 98 P Mittlerer bis voller Körper, blitzendes Purpur. Intensive süße Nase von reifen Kirschen, Bitterschokolade, Gewürzkiste, Lorbeer, Lakritze, schwarzer Olivenzeste und Balsamico. Am Gaumen zum Auftakt druckvoller Fluss von Karamell, der rote und blaue Früchte umhüllt. In der Folge Vanillin, Kardamom und Maronenmus mit einem mehr als fünfzig Sekunden langen, cremigen Abgang von dicklicher Sojasauce, Weichselkirschen und Milchschokolade. Nachverkostung (48 Stunden später): Dichte, aber schlankere Nase als der 2005er mit Aromen von süßer Sojasauce, Pflaumenmus, Schwarzkirsche und dunklem Fudge. Am Gaumen Süßkirsche, Karamellriegel, rote Früchte. Portweinartige, fast likörige Süße im Abgang. Nicht so dick wie der 2005er, aber sehr lang. Schmeckt nach mehr! 2009 Dimchurch Shiraz 96 P Voller Körper, Purpur mit schwarzen Reflexen. In der dichten Nase schwarze Früchte, Vanilleschote, Bitterschokolade, dunkle Malznoten. Am Gaumen seidige, aber spürbare Tannine, Mon Chéri, Amarenakirsche, Bitterschokolade, Kardamom, Mousse au Chocolat, dunkles Fudge sowie Crème Brûlée und süßer Kirschsaft im wunderbaren und extrem langen Abgang. In diesem Shiraz schlummert noch unendlich viel Potential. Nachverkostung (48 Stunden später): Wunderschöne, dichte und frische Nase mit Johannisbeer-Baiser und Vanilleschote. Am Gaumen dicklicher Saft von Himbeeren, Schokoladenfondant, Sahnebonbon, Karamell. Dichte Textur mit Schichten von Glycerin und nicht enden wollender Länge. Der Wein trinkt sich jetzt wunderbar, wie 99 Punkte! 2010 Dimchurch Shiraz 98 P Voller Körper mit tief dunklem Purpur. Sehr dichte und fleischig-muskulöse Nase mit Bitterschokolade über der Kirschfrucht und einem Hauch Lakritze. Am Gaumen seidige Tannine. Breiter und kräftiger als der Hoffmann. Druckvoller Fluss von Bitterschokolade, Amarenakirsche, Schattenmorelle, Kirschwasser, Gewürzkiste und Früchtebrot. Orangenzesten geben dem Wein eine frische Note. Salzigkeit im Abgang. Wunderbar zu trinken und doch noch sehr jugendlich. Nachverkostung (48 Stunden später): In der Nase Schwarzkirsche, Bitterschokolade, dunkles Toffee, Vanilleschote und Vanillin. Am Gaumen entwickelt sich der Wein extrem druckvoll mit Schichten von Glycerin, die süßes Karamell, Vanillecreme, Himbeeren und Heidelbeerfrucht transportieren. In der weiteren Entwicklung wird er immer cremiger mit Aromen von Bananenchips und getrockneten Mangos. Sagenhafte Länge! Noch länger als der 2010er Hoffmann Shiraz. 2006 Hoffmann Shiraz 97 P Voller Körper, Purpur mit schwarzen Reflexen. Sehr dichte und komplexe mineralische Nase mit Kräutern der Provence, Rosmarin, Lavendel, gegrilltem grünen Paprika, darunter dunkle Schokolade, Lakritze, Kirsche, Schlehe und schwarze Früchte. Am Gaumen süßer und würziger Fluss von Kräutern, Kirschen und Schokolade. In der weiteren Entwicklung Brombeergelee, Rauchfleisch, gerösteter Speck, Gewürzkiste und Zimtnoten im sehr langen Abgang. Nachverkostung (48 Stunden): Dichte, süße Nase von getrockneten Früchten, Bananenchips, dunklen Früchten und Sherry-Noten. Am Gaumen würzig, cremiges Karamell mit roten Früchten, Liebstöckel und einem extrem langen Abgang. 2007 Hoffmann Shiraz 98 P Voller Körper, sehr dunkles Purpur. In der Nase reife Pflaumen, Hoisin-Sauce, darunter Schattenmorellen, Röst- und Espresso-Aromen. Am Gaumen massiver Druck bei seidig süßem Fluss von saftigen Schwarzkirschen, Bitterschokolade, Minze, und dunklem Karamell. Café Crème und Kirschwasser im Abgang von mehr als einer Minute Länge. Grandiose Viskosität bei gleichzeitiger Eleganz und Frische. Weiterhin viel Zukunft. Nachverkostung (48 Stunden später): Leicht krautige Nase mit Stachelbeere. Am Gaumen dafür druckvoller, cremiger und komplexer Auftakt mit Kirschen, süßem Tabak, roten Früchten und Kräuterlikör. Entwickelt sich mit großer Länge weiter. Etwas fester, nicht ganz so seidig wie der 2010er. 2010 Hoffmann Shiraz 99 P Voller Körper mit schwarz-violetter Farbe. Extrem tiefe und präzise Nase von Amarenakirschen, heller und dunkler Schokolade. Duftet wie ein großer junger Amarone von Romano Dal Forno. Am Gaumen druckvoller Auftakt von süßen Amarenakirschen, eingebettet in cremige Panna Cotta, gefolgt von immer mehr Schichten Kirschgelee, Yogurette und saftigen Schattenmorellen, mit einem Abgang von mehr als neunzig Sekunden. Das ist ganz großer Stoff in der Frühphase seiner Reife und ein klarer Kandidat für 100 Punkte. Nachverkostung (48 Stunden später): Wunderschöne, dichte Nase mit dunklem Malz, Bitterschokolade und Lakritze. Am Gaumen reife Schwarzkirschen, Schokoladenfondant, Bitterschokolade, dunkles Toffee und Café Crème. Wunderbare Länge. Ganz, ganz tief und elegant!
©2018 susamonwines.com - impressum | datenschutz
DE | EN
DE | EN